Anfragen als studentische Senator*innen an den Kanzler

Unter anderem unser Senator Ben hat Problematiken hinsichtlich der neuen Bibliothek gesammelt und dem Präsidium/Kanzler vorgelegt. Inzwischen haben wir Antworten durch das Präsidium erhalten! Viele der Themen sind in Bearbeitung, allerdings leider nicht alle! Aber seht selbst:

Anfrage der Studierenden an den Kanzler (11.2018): Stichpunkte/Nachfragen bezüglich der Bibliothek

Kälte in der Bibliothek

  • Hier geht es um die Temperatur innerhalb des Gebäudes nicht nur im Atrium. Ist geplant hier die Temperatur für den Winter zu erhöhen, oder ist dies eine gleichbleibende Temperatur das ganze Jahr über?
  • Antwort Dezernat 4: Durch die Architektur des Gebäudes mit Lufträumen und der offenen Treppe über mehrere Geschosse entstehen unterschiedliche Temperaturzonen. Da wir mit dem Betrieb des Gebäudes jetzt den ersten Winter erfahren und die „Eigenarten“ des Hauses noch nicht bekannt sind, kommt es zu Zuständen die nicht gewünscht sind. Hier sind die Mitarbeiter der technischen Betriebe aber daran durch entsprechende Nachregulierung der Haustechnik dies zu korrigieren.
  • Die Türen an der Südseite des Atriums funktionieren ist noch nicht richtig und stehen zu viel offen, daran wird derzeit gearbeitet.

Sitzplatzproblematik im Café Kolibri, sowie fehlende Sitzmöglichkeiten im Atrium der Bibliothek

  • Das Café Kolibri platzt (zumindest während des Semesters) aus allen Nähten. Hier würden gerade im Winter Sitzmöglichkeiten im Atrium helfen. Sind hier weitere Sitzmöglichkeiten im Rahmen der verfügbaren Möglichkeiten (Brandschutz, Entfluchtung etc.) geplant?
  • Antwort UB: Hier wurde eine Einschätzung durch die Brandschutzsachverständige abgewartet, die seit Kurzem vorliegt. Das Café CoLibri erhält Sitzgruppen im Atrium bis ca. zum Blindenleitstreifen und einige auch im Außenbereich. Außerdem werden Sitzbänke im Atrium zwischen den Säulen auf der Bibliotheksseite und an den Glasfassaden montiert. Die Sitzgelegenheiten dürfen die sogenannte Brandlast nicht erhöhen und müssen noch beschafft werden.

Einen potentiellen Trinkwasserspender

  • Viele Studierende füllen ihre Wasserflaschen mit Kranwasser auf. Hier wäre es gut einen Trinkwasserspender zu bekommen, damit man dafür nicht auf das Klo gehen muss
  • Antwort UB: Ein Trinkwasserspender mit einem eigenen Tank ist hygienisch aufwändig zu betreiben. Dies kann die Bibliothek nicht leisten. Ein Wasserspender mit einer eigenen Wasserzapfstelle und einem Abfluss ist bislang nicht vorgesehen und wäre nur durch eine Baumaßnahme zu realisieren. Ein einzelnes Gerät würde aber wenig helfen, da die Wege dorthin für die meisten Nutzerinnen und Nutzer wahrscheinlich länger als der zu den Toiletten wäre, die über das gesamte Haus verteilt sind. Ggf. müsste die UMR prüfen, ob Wasserspender über eine Firma gemietet werden sollen – hier wäre aber mit zusätzlichen Kosten zu rechnen. Daher wird an diesem Thema zur Zeit nicht gearbeitet.

Lediglich eine deutsche Beschilderung in der Bibliothek

  • Ist geplant neben der deutschen Beschilderung in der Bibliothek auch eine englische anzubringen? Gerade für eine stärkere Internationalisierung, als auch für die vielen Teilnehmer*innen der studienvorbereitenden Deutschkurse wäre es gut eine englische Beschilderung gut.
  • Antwort UB: Im Bibliotheksgebäude gibt es relativ wenig geeignete Wände, um Übersichtstafeln anzubringen. Das konventionelle Leitsystem besteht daher aus einigen wenigen Tafeln an zentralen Stellen im Gebäude und ergänzenden Stelen. Eine englische Beschriftung auf den Tafeln oder Stelen war aus Platzgründen nicht möglich, es besteht aber auch nicht die Möglichkeit, zwei Tafeln oder Stelen nebeneinander zu stellen. Für wichtige Hinweise wurden daher allgemeinverständliche Piktogramme verwendet. Der virtuelle Gebäudeplan (Mapongo) besitzt aber selbstverständlich eine englische Fassung, in der alle Räume und Dienstleistungen englisch aufgeführt sind. Auch die Rückgabeautomaten und Selbstverbucher besitzen eine englischsprachige Oberfläche.

Stillraum

  • Es ist beschildert, dass es einen Stillraum geben soll. Allerding ist dieser bisher noch nicht offen, soll dieser noch realisiert werden?
  • Antwort UB: Der Stillraum ist bereits in Betrieb, der Schlüssel dazu kann an der Eingangstheke ausgeliehen werden. Er ist allerdings noch nicht komplett fertiggestellt, weil eine Beklebung des bodentiefen Fensters mit einer Milchglasfolie fehlt. Da der Stillsessel sich aber im „toten Winkel“ des Raums befindet, ist dieser trotzdem bereits benutzbar.

Schließfächer

  • Hier sollte es eine Benutzungsmöglichkeit mit der UCard geben. Ist dies noch geplant?
  • Antwort UB: Der Aufbau der Fächer beginnt nach heutigem Stand Ende November und soll in der zweiten Dezemberwoche beendet sein, so dass sie benutzt werden können. Es wird Dauer- und Tagesschließfächer geben, die mit der U-Card benutzt werden können.